BOOKING

Alles ehrenamtlich =
werde Unterstützer!

Förderverein Mikado
IBAN DE80120400000624 172300

Musik_660x90_Pixel

Vorbestellungen (außer Kindertheater) bitte unter zimmer16@gmail.com (selbstverständlich mit Rückbestätigung) oder mind. einen Tag vorher unter 030 - 48 09 68 00 (Mailbox, kein Rückruf)


 

Unpluggedival de Luxe
Duo Kascholzka

kascholzkaKascholzka. Das sind zwei kraftvollen Stimmen, Corina und Jools, die zu einem berührenden Klang verschmelzen und dabei ganz schön Wumms erzeugen. Das Duo interpretiert bekannte und teils vergessene Songs in unerwarteten akustischen Arrangements und immer mit besonderer Note. Mit ihrer Setlist surfen die beiden durch mehrere Jahrzehnte des Pop und machen auch vor Diven und Musikgrößen nicht halt.

Unpluggedival Logo (2)

Dienstag 20. Juli 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

Melanie Mau & Martin Schnella
Herzensangelegenheiten im Unplugged-Stil

Melanie Mau & Martin Schnella_2Die Geschichte beginnt mit dem Song „Miracles Out Of Nowhere“ der Band Kansas. Die beiden Vollblutmusiker Melanie Mau und Martin Schnella entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft für die Musik und dieser Song war ein Anlass dazu diese noch weiter zu vertiefen. Melanie und Martin spielen Musik im akustischen Gewand.
In erster Linie widmen sie sich Coversongs, die sie in ihrem eigenen Stil umarrangieren. Da beide auch kompositorisch begabt sind, wird auch stetig an eigenem Liedgut gearbeitet. Ihre Musik kommt aus dem Herzen, denn jeder Song ist eine echte Herzensangelegenheit.
In der Live Besetzung sind Simon Schröder an den Percussions sowie Bassist Lars Lehmann tätig.

Donnerstag 22. Juli 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Birds of a Feather

Birds-of-a-FeatherBirds of a Feather sind ein Beispiel für die ungezähmte und Energie spendende Kraft der Musik. Ihre Konzerte verlässt man als ganz klein wenig anderer Mensch, berührt im Innersten und mit der Idee eines Lebens, das ein bisschen mehr das Eigene ist.

Sie spielten auf großen und kleinen Bühnen an verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern, bevor sie sich bei ihrem vorherigen Projekt „TinkaBelle“ trafen. Diese Band wurde damals bei Warner Music Central Europe unter Vertrag genommen, beide Studioalben wurden mit Goldstatus ausgezeichnet. Die Gruppe durfte mit dem Soul-Sänger Seal ein Duett aufnehmen, eröffnete in ausverkauften Stadien für die Rocklegenden „Status Quo“ und ging mit „The Overtones“ in Deutschland auf Tournee.

Birds of a Feather - Warfare (Acoustic Version): https://www.youtube.com/watch?v=j35xl2QMAbc
Birds of a Feather - Music Sneak 2019 Jahrhunderthalle Frankfurt: https://www.youtube.com/watch?v=PFhSZPQEKOM
Birds of a Feather - Light up | Sofar Aarhus: https://www.youtube.com/watch?v=NNGyrTF8--8
Birds of a Feather - Crazy Ride (Acoustic Version ): https://www.youtube.com/watch?v=ZdMRQFg--AY

Freitag 23. Juli 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Antje_Roesseler_by_Oliver_LookAntje Rößeler, Jazzpiano

Antje Rößeler ist eine Komponistin und Pianistin aus Berlin. Einen Teil ihres Musikstudiums verbrachte sie in Stockholm, wo sie 2016 ihren "Nordic Master of Jazz" machte. Nach ihrer Rückkehr gründete sie das "Antje Rößeler Berlin Trio", so dass sie aktuell in beiden Hauptstädten eigene Autoren-Ensembles hat.

Das Album Antje Rößeler: "Stockholm Trio" (WismART) entstand aus Live-Mitschnitten im Jazzclub Schlot Berlin in 2018.

Aus einer klassischen Berliner Musiker-Familie stammend, scheinen in ihren Kompositionen unverkennbar klassische Klänge hervor.
Seit ihrem vierzehnten Lebensjahr aber ist sie Entdeckerin der Jazzwelt und aller ihrer Bereiche, die sie erforscht, ohne dabei das Chaos zu scheuen.

Dabei genießt sie die Möglichkeit, mit verschiedenen Musikern eigene Stücke, Jazz-Standards und freie Improvisationen zu verbinden.

Am Bass: Lukas Growe

www.antje-roesseler.de

Samstag 24. Juli 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

TALESTALES -
Zwei Seelen erzählen

Es sind Erzählungen, die wie das Leben
nicht in Schubladen denken.

Zwar sind sie betitelt, doch lassen sie
Spielern und Hörern Raum für ganz eigene
Fantasien - ohne musikalische Tabus.

Es entstehen spannende Geschichten -
virtuos, voller Kraft und doch immer
leichtfüßig gespielt.

Shterion Urumov – Gitarre
Karoline Körbel - Schlagzeug

 

www.karolinekoerbel.com

 

 

 

Sonntag 25. Juli 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Helling - Deutschrock aus Berlin
- das steht für handgemachte deutsche Rockmusik!

Helling SOLOMeine Songs handeln vom Alltag, Beruf, Hobby, Liebe, Eifersucht und Eitelkeit – vom Leben allgemein, mal mit ernstem, mal mit heiterem Hintergrund.
Alles verpackt in gängige, hör- und greifbare Musik, welche aber ebenso in die Beine geht.
Helling – das ist ein Studioprojekt, aus welchem bereits 2 CD`s hervorgegangen sind, inzwischen aber zum Live-Projekt mutiert ist, weil es im direkten Austausch mit dem Publikum einfach Spaß macht, und das ist doch schließlich der Anspruch, oder?

www.helling-berlin.de

 

Donnerstag 29. Juli 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Matthias Held

MattHeld2020SingerSongwriter-Pop mit Piano, Groove und Loops, kein Klavierkabarett, aber Songkabarett.
Jenseits von Barth und Zopf, jenseits von Luke und Truke, mit Spaß und Intellekt (quasi Fun´s Schöngeist) - aber gleichzeitig unglaublich banane. Sozusagen krumm um die Ecke gedacht.

Das aktuelle Programm heißt: "SingSuche“. Die im Mai 2021 erschienene CD ebenfalls.

"Inhaltlich ist dem Lüdenscheider Musiker dabei auch das eine oder andere ironische Augenzwinkern nicht fremd, das nicht selten an die Werke von Roger Cicero oder Michael Bublé erinnert [....]" (Allgemeiner Anzeiger)

„Stilistisch humorvolle Texte, die auch zum Nachdenken anregen sollten. Witzig und intelligent, auch zu sozialkritischen Themen“ (Ruhr-Nachrichten)

Die ersten drei Kartenbesteller unter zimmer16@gmail.com erhalten je eine CD von Matthias Held.

Freitag 30. Juli 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

JORIS HERING BAND

JHB_1Kennen Sie das auch? Sie haben Feierabend und genau dann klingelt ununterbrochen das Telefon und jemand klaut Ihnen Ihre schöne Freizeit. So geht es jedem von uns manchmal. Das ist der Blues des Alltags von dem Joris Hering erzählt – in Songs von Liebe und Streit, von Katzen und anderen Streunern, in Liedern vom Leben, vom Tod und von Regentagen in Berlin. Oder Sie wollen Nachhilfe in Voodoo? Kein Problem – auch hierfür hat die Joris Hering Band das geeignete Lied.

Die Joris Hering Band spielt Blues, Bluesrock und Artverwandtes. Sie wurde 2003 von den Brüdern Thomas und Joris Hering gegründet. Seither tourt die Band in geringfügig wechselnder Besetzung mit einem Programm, welches aus einer Mischung aus eigenen Songs und Neuinterpretationen bekannter Bluesnummern besteht. Durch die klassische Dreierbesetzung klingt das Ergebnis offen und doch kraftvoll.

Mit den eigenen deutschen Texten hebt sich die Band von verbreiteten Klischees ab. Denn Blues ist nicht nur traurig, Blues ist nicht nur englisch und Blues gibt es nicht nur in Amerika. Die drei Musiker aus Berlin-Weißensee zeigen mit ihrem neuen Programm, dass mitreißender energiegeladener Blues nicht immer aus dem Delta kommen muss.

JORIS HERING BAND:
Hans-Jürgen Beier: Schlagzeug
Thomas Hering: Bass
Joris Hering: Gitarre, Gesang

www.joris-hering.de

Samstag 31. Juli 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

TRIO DALLMANN, HAAS & LAMBY
„Neue Klangreisen“

Trio_Dallmann_Haas_LambyJazz trifft Tango – Musette trifft Filmmusik – Latin-Groove trifft meditative Eigenkompositionen – Andrej Sur (Violine) trifft Peter M. Haas (Akkordeon) und Dominik Lamby (Kontrabass) trägt uns durch das ganze Programm!

Das aktuelle Trio-Programm führt in weitem Bogen durch alles, was uns gemeinsam begeistert: Vom traditionellen heißen Jazz im Django-Reinhard-Stil über argentinische Milonga-Klassiker und ein Medley aus Fellini-Filmmelodien von Nino Rota bis zu Jazzarrangements von Werken Astor Piazzollas und eigenen Jazzkompositionen: „Klangreisen“ im Grenzfeld der Genres, in der Begegnung von Weltmusik und Jazz.

Sonntag 1. August 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

SORJE ... Neue Platte – Neuer Spaß!
Second Joke First!
Musik für emotionale Befreiung!!
 
Sorje3Classic Rock, Rock´n Roll, Blues, Eigenkreationen, Country, Bekanntes, noch nie Gehörtes, Standards ...
 
Christian Sorge, besser bekannt durch diverse Rolling Stones Coverbands (Starfucker, Nervous Breakdown), Final Stap (mit Prinzensänger Tobias Künzel am Schlagzeug), Zusammenarbeit mit nationalen (Mike Kilian, Sänger von Rockhaus) und internationalen Künstlern (Tony Carey, John Lawton von Uriah Heep) spielt allein mit Akustikgitarre diverses von Bob Dylan, Rolling Stones, Chuck Berry, John Lee Hooker, Doors, Ramones, Johnny Cash und eigene Songs auf ganz neue Art und Weise!

 

 

Die ersten drei Kartenbesteller unter zimmer16@gmail.com erhalten je eine CD von Sorje.

 

 

 

Sonntag 8. August 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt 12,- / 6,- €


nach oben

 

Kupalinka
Roma - und Balkanlieder

Kupalinka_2020

 

 

Die Gruppe Kupalinka spielt Musik der Roma und vom Balkan. Die Lieder erzählen von Liebe und Schmerz, vom Trinken und Feiern, von Abschied, Frauen und Männern und wie das alles so zusammenhängt...

 

 

 

 

 

Donnerstag 12. August 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

JAI LARKAN
Australischer Singer, Songwriter und Loop Artist

Jai Larkan Press 1Jai Larkan ist ein australischer Singer-Songwriter, Multiinstrumentalist und Loop-Künstler. Mit seiner Band The Wishing Well (populäre Folk- und Rockmusik) ist Jai über eine Dekade durch Europa getourt. In dieser Zeit hat er über 660 Konzerte gespielt.

Seine Erfahrung als Performer, Sänger und Liedermacher bringt er jetzt in ein neues und spannendes Soloprojekt ein: ein Konzert mit eigenen Songs, die mit Akustikgitarre, Klavier, Percussion und live looping dargeboten werden. Jeder Song ist voller poetischer und gefühlvoller Zeilen, die dank der eindringlichen und beschwörenden Stimme von Jai auf das Publikum einwirken. 

Als Loop-Künstler zeichnet Jai mehrere Lagen von Live-Instrumenten auf und spielt diese dann ab. Diese Art des Musizierens ist ein interessanter und aufregender Performance-Stil, der das Publikum auf eine eindringliche Weise mit seiner Vielfalt und Unvorhersehbarkeit fesselt.

Live Videos
I Whisper To You - https://youtu.be/Wn55FRPRsH4
Only Love - https://youtu.be/kL58NaFpD-E
Northern Lights - https://youtu.be/BPtyO1D1dDQ

Offizielle Musikvideos
Only Love - https://youtu.be/JcOckalbHkU
Another Place, Another Time- https://youtu.be/lzM_fXWd2UI
Before You Knew Me - https://youtu.be/PJvsF0uorJY

Die ersten drei Kartenbesteller unter zimmer16@gmail.com erhalten je eine CD von Jai.

Samstag 14. August 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

Lukas Meister geht auf Tour - mit neuen Songs und frischer Platte!

Lukas_Meister von Timmy HargesheimerEs ist viel passiert, seit der Exilfreiburger und Wahlberliner, selbst etwas erstaunt, plötzlich bei dem Berliner Showformat TVnoir auf der Bühne stand, und das überraschte Publikum mit einer spontanen Einlage begeisterte. Der Funke war entfacht. Inzwischen ist der Liedermacher gereift, hat drei Alben veröffentlicht, die Musik zum Hauptberuf gemacht und mehrere hundert Konzerte gespielt.
 Mit sympathischer Grandezza tritt er auf die Bühne und singt von Gefühlen, die wir alle kennen, mit Worten, die uns so nicht eingefallen wären. Humor und Melancholie vereinigen sich und vermitteln eine erfrischend unorthodoxe Sicht auf die Dinge. Manchmal weiß man nicht, ob die Sprache mit dem Texter jongliert, oder umgekehrt. Der Meister hat sich, nicht nur als Support und Begleitmusiker für Sarah Lesch, einen Namen gemacht. Bei seinen Solo-Konzerten begleitet sich der Multiinstrumentalist an Gitarre und Klavier, und lockert das eigene Programm mit trockenem Humor und perfekt dosierten Anekdoten auf.
 Mit seinem dritten Album „Leuchten“ (2019, Kick the Flame) begeistert er Publikum und Kritiker gleichermaßen und bekommt u. a. den „Walther von der Vogelweide-Preis“ im Rahmen der „Songs an einem Sommerabend“ verliehen.

Was die Presse sagt:

Lukas Meister ist ein wahrer Virtuose, wenn es darum geht, die Stimmungswelten zu durchforsten. - Soundkartell

Lukas Meister gelingt es in seinen Liedern wirklich, die Dinge klug, aber im besten Sinne beiläufig auf den Punkt zu bringen. Mit Tiefgang, aber ohne Schwere, mit Witz, aber ohne Dämlichkeiten. Im besten Sinne unprätentiös!  - Hessischer Rundfunk

Eine höchst gelungene Melange aus Frank Sinatra und Heinz Erhardt! - Jochen Arlt, Juror „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“

Er geht mit oder ohne Gitarre mit Worten spazieren. Man möchte den Songwriter sofort um seine Textbücher bitten. - der neue Tag

Lukas Meister ist ein Künstler, den ich gerne schon früher entdeckt hätte. Beschwingt, realistisch, mit Witz und doch lässt er den Ernst des Lebens absolut nicht außer Acht. - Sarah Müller / Deutsche Mugge

Die ersten zwei Kartenbesteller unter zimmer16@gmail.com erhalten je eine CD von Lukas.

Sonntag 15. August 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

UNPLUGGEDIVAL de luxe

Makroskop

MakroskopDie rein instrumentale Musik von Makroskop lässt sich kaum einordnen. Sie bedient sich vieler musikalischer Stile wie Jazz, Fusion, World und Acoustic. Die raffinierten Strukturen der Stücke verbinden diese Klangfarben aus aller Welt zu einem Konzert, dem wir lauschen wie einer Geschichte.

 

 

 

Dienstag 17. August 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

Sebastian Peszko & Filippo Dall’Asta

Jazz Manouche trifft Bebop, mediterrane Melodien, Balkan-Sounds und klassische Musik ... alles in einem lebendigen, kraftvollen und dennoch faszinierenden Hörerlebnis.

Sebastian Peszko ist ein Multi-Genre-Bratschist, Geiger, Komponist und Studiomusiker mit Sitz in Berlin, der bereits in jungen Jahren Musik lernte. Seine Performances und Aufnahmen umfassen viele verschiedene Musikgenres wie klassische Musik, Jazz Manouche, Jazz, Blues, Pop, Rock und Weltmusik. Nach seinem Abschluss am Royal College of Music in London und an der Manhattan School of Music in New York, wo er sein Master-Diplom erhielt, arbeitete er als Freiberufler bei verschiedenen Orchestern und Kammermusikensembles. Während seiner musikalischen Karriere trat er in einigen der bekanntesten Konzertsälen und Festivals der Welt auf. Er hat mit vielen internationalen Künstlern, Bands und Jazzensembles wie Moka Efti Orchestra, Nightmares on Wax, Kurt Rosenwinkel, Grandbrothers, Babylon Orchestra und vielen anderen gespielt und aufgenommen und als Musiker für die TV-Serie „Babylon Berlin“ gearbeitet. In Jahr 2018 veröffentlichte er ein Instrumentalalbum mit dem Titel „Toccata in C-Clef“, das 9 Originalkompositionen für Bratsche und Ensemble enthält und verschiedene Musikgenres wie klassische Musik, Jazz Manouche, Jazz, Blues, Folk und Weltmusik kombiniert.

Sebastian Peszko + Filippo Dall'Asta

Filippo Dall’Asta ist ein italienischer Jazz Manouche Gitarrist, Komponist, Bandleader und Arrangeur, der die Klänge des Jazz Manouche mit Bebop und klassischer Musik mischt, um seinen eigenen Stil des progressiven Gitarrenspiels zu entwickeln. Filippo begann im Alter von 5 Jahren in Parma, Italien, zu spielen und studierte Musik in seiner Heimat sowie in Deutschland, Frankreich, Holland und Indien. Im Jahr 2010, im Alter von 23 Jahren, kam er nach Großbritannien, wo er mit Hunderten von Künstlern wie Mozes Rosenberg, Lollo Meier, Giacomo Smith, John Wheatcroft, Duved Dunajevsky, Rares Morarescu, Gypsy Dynamite, Harp Bazaar, Tara Minton (Björk), Mehboob Nadeem, The Onironauts und viele mehr, tourte und aufnahm.
Sein Tour-Lebenslauf umfasst Deutschland, Indien, Italien, Frankreich, Spanien, England, Malta und Russland mit bemerkenswerten Auftritten in der Royal Albert Hall, im House of Parliament, im Tower of London, in der Union Chapel und bei vielen Festivals in Frankreich und Italien. Filippo veröffentlichte im Dezember 2018 sein erstes Soloalbum: „Mediterasian“, ein innovatives Album mit über 20 Musikern, in dem sich die unberechenbare Energie des Jazz Manouche mit den meditativen Klängen der indischen Musik verbindet. Das Album wurde von den LA Music Critic Awards als "eines der besten Instrumentalalben des Jahres 2018" gelobt.

Donnerstag 19. August 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Noelia aus Argentinien und Alejo aus KolumbienNoelia aus Argentinien und Alejo aus Kolumbien
präsentieren für euch romantische Lieder aus Lateinamerika

 

 

 

 

 

 

 

Freitag 20. August 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

TRAILHEAD

trailhead_2016Wem Musiker wie Neil Young, Crowded House, Ron Sexsmith, Tom Petty und Jackson Browne gefallen, der wird sich auch bei Trailheads englischen Roadside Folksongs musikalisch zu Hause fühlen.

Hinter dem Namen Trailhead, was den Ausgangspunkt eines Wanderweges bezeichnet, verbirgt sich der Berliner Songschreiber Tobias Panwitz, der seine Reiseerlebnisse und Begegnungen am Wegesrand in energiegeladenen Folksongs und stimmungsvollen Balladen einfließen lässt. Mit Gitarre, Mundharmonika und Klavier besingt Trailhead Erlebnisse zwischen amerikanischen Landstraßen, spanischen Wegen, lettischen Flüssen und südamerikanischen Landschaften. Beeinflusst von Amerikas klassischen Songwritern der 60er und 70er Jahre verbindet Panwitz seine englischen Songs dabei mit Geschichten und Erzählungen über die Orte und Momente in denen sie entstanden.

Ob auf spanischen Caminos, den Hochebenen Norwegens oder in den peruanischen Anden - Panwitz zieht es vor, zu Fuß unterwegs zu sein. „Laufen ist gute Monotonie für mich, Ideen und Songs kommen und gehen, manche bleiben hängen. Und Laufen an sich ist ja purer Rhythmus. Die Schritte allein geben einem schon den Groove für einen Song.“

Über die Jahre sind so viele Songs beim Laufen und über‘s Laufen entstanden, dass Panwitz viele davon auf seinem Walking-Song-Album „Keep Walking“, vereint hat. Sein bisher letztes Abenteur jedoch war die Überquerung der Alpen zu Fuß, welche er in seinem aktuellen Album "Into The Mountains" und dem dazugehörigen Buch "Über die Alpen" verarbeitet.

Seit Jahren gehört Trailhead zum Kern der deutschen Folk- & Songwriter-Szene, hat vier von der Presse hoch gelobte Alben eingespielt und ist deutschland- und europaweit mehr oder weniger konstant auf Tournee. Panwitz‘ Musik findet dabei immer wieder ein positives Echo. „Sublime“, „Erstaunlich“, „Exzellent“ und „Überzeugend“ urteilten beispielsweise der Berliner Tagesspiegel, Americana UK, das Tip Stadtmagazin oder Americana Music Times.

Links:
Offizielle Webseite: http://www.trailheadmusic.com
Youtube: www.youtube.com/trailheadmusic

Samstag 21. August 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

INES HERRMANN

ines_herrmannSingersongwriterin Ines Herrmann ist Livemusikerin, die sich im Singersongwriter Folk/Pop/Rock bewegt. Sie tourte bereits durch Clubs/Bars in Deutschland, Irland und den USA.

Ein sehr sinnvoller musikalischer Vergleich ist Brandi Carlile, obwohl Einflüsse Ines Herrmanns eher von Norah Jones, LP und Bryan Adams kommen. Brandi hat ein ähnliches dunkles Timbre in ihrer Stimme, und bietet ein ähnlich abwechslungsreiches Repertoire.

2018 spielte Ines über 60 Livekonzerte. 2019 erschienen ihre ersten Studio-EP’s “Phoenix” und “Thunder”. 2020 erscheinen zwei weitere Studio EP’s, “Magnolia” und “Passionate”.
Ines arbeitet an der Zusammenstellung einer Band für eine gemeinsame Tournee.

 

 

 

 

Donnerstag 26. August 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Doppelkonzert

„In Freuden lebe ich"
Ein Programm mit Liebesgedichten von Joseph von Eichendorff, vertont von Roland Krispin.
Mit Maria Schella (Klavier, 2. Stimme) und Roland Krispin (Gesang, Gitarre).

EichendorffDie Liebesgedichte von Joseph von Eichendorff (1788 – 1857) sind von einer zeitlosen Schönheit und voll schlichter Wahrheit. Verfasst in der Blütezeit der Romantik, durch- und erlebt in einem erfüllten Leben, passen sie auch in unsere moderne Zeit. Gedichte zwischen Liebe und Fröhlichkeit, zwischen Leid und Tod. (Roland Krispin über Eichendorff)

Eichendorff wird zu den bedeutendsten und noch heute bewunderten deutschen Schriftstellern gezählt. Zahlreiche seiner Gedichte wurden vertont und vielfach gesungen. Seine Novelle „Aus dem Leben eines Taugenichts“ gilt als Höhepunkt und zugleich Ausklang der Romantik.

Eichendorffs idyllische Schilderungen der Natur und des einfachen Lebens sind geprägt von einer einfachen Bildlichkeit und Wortwahl. Dahinter steckt jedoch ein vielschichtiges Geflecht aus metaphorischer Symbolik zur Deutung von Welt, Natur und Seele, das sich von reinem Nützlichkeitsdenken (Eichendorff schrieb im Zeitalter der beginnenden industriellen Revolution) abhebt.

Typisch für viele Werke Eichendorffs ist, dass sie aufgrund seiner eigenen starken Bindung zum Glauben häufig in einem religiösen Zusammenhang stehen. Bemerkenswert ist auch, dass er - anders als so viele andere Romantiker unter dem Einfluss Fichtes keiner nationalistischen Deutschtümelei verfiel, die andere Völker herabstufte, sondern das europäische Miteinander suchte. (Quelle Wikipedia)

Der Berliner Sänger und Musiker Roland Krispin vertonte einige dieser Gedichte im Jahr 2016 während eines Urlaubs. Es dauerte eine Weile, bis diese neuen Lieder nach alten Gedichten zu einem Programm reiften. Nach zwei Anläufen bedurfte es erst der Begegnung mit der Musikerin Maria Schella, um dies zu realisieren.

 

KRISPIN

krispin_21Bandgründer Roland Krispin steht seit 30 Jahren auf der Bühne. Er erhielt seine musikalische Ausbildung unter anderem an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin. KRISPIN spielen seit 2011 live mit Unterstützung verschiedener Musikerinnen und Musiker, so u. a. mit den Gitarristen Andreas Laudwein und Francis String, den Schlagzeugern Ronny Seiler und Christian Sievers, dem Gitarristen Sascha Licanin und der Akkordeonistin Barbara Klaus-Coska.

Auf ihrem aktuellen Album „gegen die uhr“ (produziert von Nikolai Tomás) arrangieren KRISPIN eine Welt aus Worten und Tönen, die bedenkenswert erscheinen, ohne dass man dabei in Depression verfällt. Der Begriff Melancholie verliert seinen Schrecken und zeigt sich als ein Gefühl, das jeder kennt. Und öffnet gleichzeitig einen neuen und vielleicht liebevolleren Blick auf die Welt.

Die aktuelle Single „Wir sind Union“ erreichte innerhalb weniger Wochen 20.000 Klicks auf Soundcloud. Im Februar 2015 erschien der Song als Maxi – Vinyl in einer streng limitierten Auflage, welche schnell ausverkauft war. Inzwischen ist er auf dem aktuellen Union-Sampler als CD erhältlich. Der Song hat seinen festen Platz in der „Union – Liturgie“ gefunden. Er läuft regelmäßig bei Heimspielen im Stadion, ist seit 2013 als Abschluss des bekannten „Weihnachtssingen im Stadion an der Alten Försterei“ gesetzt und wird Live von der Band zu offiziellen Anlässen des Vereins (z. B. 50. Vereinsjubiläum 20. Januar 2016 im Berliner Velodrom) gespielt.

Freitag 27. August 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

DEER ANNA

Deer Anna_Press Shot 4_Credits - Marc Feldes

 

 

 

Deer Anna ist eine junge Indie-Folk/Ambient Künstlerin aus Hamburg. Inspiriert durch Künstler*innen wie Daughter und Novo Amor, erzeugt sie mithilfe ihrer elektrischen Gitarre verträumte Atmosphären und melancholische Klangwelten, in denen man sich gerne verliert.

Ihre unverwechselbar klare und sanfte Stimme ist Deer Anna’s größtes Alleinstellungsmerkmal. In ihren Songs verarbeitet die Künstlerin tiefgreifende persönliche Erfahrungen und Emotionen. Ihre Texte sprechen durch Metaphern, doch bleiben dabei immer greifbar.

 

 

 

 

Samstag 28. August 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

 

TORSTEN TURINSKY

torsten_turinskyTorsten Turinsky spielt seit 1998 achtsaitige Gitarren, viele Jahre im Trio mit Saxophon und Schlagzeug. Seit etwa 2010 spielt er auch Solokonzerte mit der akustischen 8-Saiter.

Die von ihm verwendete Gitarre hat neben 5 Gitarrensaiten 3 echte Basssaiten, welche es ihm ermöglichen, neben seinem akustischen Gitarrensound noch einen Sound ähnlich einem Kontrabass zu erzeugen. Man hat zuweilen das Gefühl, dass da zwei Musiker auf der Bühne sind.

Torsten Turinsky hat sich mit seiner vorletzten CD "Live im Museum, Torsten Turinsky spielt Beatles" an eine Reihe klassischer Kompositionen der Fab Four aus Liverpool herangewagt und die Rhythmik, aber auch die Gesangsharmonien auf seine Gitarre übertragen. Die Titel sind sehr nah am Original, aber eben auf einer 8-saitigen Gitarre gezupft. Am 7. September 2018 hat er ein weiteres Album mit Stücken der vier Liverpooler Musiker veröffentlicht. „Fab four on eight strings“ wurde im Studio aufgenommen. Für den Song „Yesterday“ hat er den New Yorker Finger Style Gitarristen Adam Rafferty gewinnen können.

Persönliche Highlights des Musikers waren in den letzten Jahren dreimal die Teilnahme an der NAMM Show in Los Angeles, der größten und wichtigsten Musikmesse der Welt mit 100.000 Besuchern.

Und im Oktober 2020 in Glauchau ein Konzert zu Ehren von John Lennon mit den „Original Quarrymen“, John Lennons erster Band aus seiner Schulzeit, bei denen Turinsky im Vorprogramm spielen durfte.

Mehr unter www.tury.de 

Sonntag 29. August 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

CLAUDE BOURBON
progressiv Blues auf der Gitarre

bourbon pictureClaude Bourbon ist in ganz Europa und Amerika für seine erstaunlichen Darbietungen auf der Gitarre bekannt, in denen er Blues, spanische und mittelöstliche Musikstile auf unbekanntes Neuland führt.

Es ist sehr schwer, die fast endlose Mischung von verschiedenen Einflüssen in Claudes Bourdons Spiel zu beschreiben, die alle ineinander verschmelzen, während er sich von einer klassischen Eröffnung über einen ganzen Kontinent von kulturellen Wurzeln bewegt, von den Balearen zum Balkan und dann hinüber zum Mississippi-Delta, um sich nahtlos in jene Musik einzufügen, die an den Höfen von Kaisern und Königen nicht fehl am Platz gewesen wären.

Claude Bourbon lässt seine Lieder durch das Publikum schweben wie auf einer Reise durch das Leben, bei der man die verschiedenen Aromen von Europa und darüber hinaus in sich aufnimmt. Sein spanischer Blues entwickelt sich zur Gypsy-Musik, wandert nach Osteuropa, mit einem Einschlag von Paco de Lucia, Delta Blues und vielem mehr.

Einige seiner musikalischen Einflüsse erlauben dem Publikum einen faszinierenden Einblick in die Welt dieses bemerkenswerten und jetzt in Großbritannien lebenden Gitarristen: Paco de Lucia, Richie Blackmore von Deep Purple, Joaquin Rodrigo, JJ Cale, J. S. Bach....

Bourdon spielte unter anderem auf dem Glastonbury Festival, dem Isle of Wight Festival, dem Colne Great British & Blues Festival, Rock O'Z Arene, Avenches, Schweiz und vielen anderen.

Er hat Bühnen in Europa und den USA mit zahllosen Musikern geteilt, wie zum Beispiel: Calvin Russel, Charlie Morgan (Elton John, Gary Moore), Jan Akkerman (Focus), Steve Grossman (Miles Davis), Herbie Armstrong (Van Morisson), Jose Barrenese Dias u. v. a.

Samstag 4. September 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

Georg Kreisler und alte Bekannte - Was wäre wenn? ... eine Art Revue!

schwebke_kleinWas wäre, wenn alles geschlossen hat und man nur noch am Theater arbeiten kann?
Welche interessanten Typen da auftreten würden ... lassen Sie sich überraschen und sehen Sie selbst.
Wir freuen uns auf Euch alle.

Gesang: Julia Schwebke
Klavier und Gesang: Alexander Klein

Julia Schwebke ist 1978 in München geboren und dann in Aichach aufgewachsen.
2001 ging sie nach Berlin um dort Schauspiel zu studieren.
Seit 2006 arbeitet sie in Berlin als freie Schauspielerin und Sängerin.
Sie ist Schülerin der bekannten Chansonsängerin und Brecht-Interpretin Gina Pietsch.
Julia Schwebke arbeitete 10 Jahre mit dem Pianisten Siegmar Gradl zusammen.
In dieser Zeit sind etliche Chansonprogramme entstanden mit denen die beiden deutschlandweit unterwegs waren: "Denn zum Fliegen bist Du geboren" – "Wo die Liebe hinfällt wächst kein Gras mehr" – "10 Frauen möcht ich sein" – "Die schönen alten Lieder" u. a.

Alexander Klein ist 1970 in Berlin geboren.
Er studierte Schulmusik an der UDK in Berlin.
Musikalisch zu Hause ist er vor allem im Chanson und im Musical. Aber auch die Klassik ist im nicht fremd.
Er war u. a. musikalischer Begleiter von Tim Fischer.
Ihn und andere Kollegen begleitete er bei Liedern von Georg Kreisler und anderen.
Den "Spatz von Paris", ein Edith Piaf Programm mit der Sängerin Claire Varga begleitete er an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt.
Aktuell ist er in der "Zille Revue – ne dufte Stadt ist mein Berlin" zu erleben

Sonntag 5. September 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

Sternstunden großer Filmmelodien
Ein musikalisch-literarischer Streifzug durch das letzte Jahrhundert

Cora Chilcott (Schauspielerin & Sängerin)
Hartmut Behrsing (Posaunist, Pianist & Filmkomponist)

Cora Chilcott_Hartmut Behrsing 01Unvergessliche UFA-Schlager, wie aus „Der blaue Engel“, einem der ersten deutschen Tonfilme, oder aus „Zu neuen Ufern“, welche Marlene Dietrich und Zarah Leander berühmt machen sollten, Hollywood-Songs wie „Over the Rainbow“ oder „As times goes by“, die zu weltberühmten Evergreens wurden sowie eindrucksvolle Filmmusik aus der Feder von Hartmut Behrsing selbst, zeigen einen illustren Querschnitt der Filmmelodien des 20. Jahrhunderts, welche von kleinen Anekdoten über die Stars und Filme umrahmt werden.

Cora Chilcott absolvierte ihr Schauspielstudium mit Diplom an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Es folgten eine Gesangsausbildung u. a. bei Stella Doufexis (Komische Oper Berlin) und ein Meisterkurs im Fach Chanson bei Gisela May. Sie war u. a. von 2001 bis 2014 Schauspielerin am Berliner Ensemble und tourte mit ihren Schauspiel-Soli und musikalischen Programmen durch Deutschland und verschiedenste europäische Länder.

Hartmut Behrsing war nach dem Studium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin (Posaune, Klavier, Dirigieren) von 1962 bis 2006 Soloposaunist im Orchester der Komischen Oper Berlin. Daneben war er als Jazzmusiker in verschiedenen Formationen aktiv und nahm an nationalen und internationalen Jazzfestivals teil, u. a. in Sacramento und Los Angeles (USA). An der Komischen Oper Berlin leitete er von 1986 bis 2006 die erfolgreiche Konzertreihe "Jazz im Frack".
Seit den 1970er Jahren auch als Komponist tätig, schrieb Hartmut Behrsing die Musik für zahlreiche Fernsehfilme, Theaterinszenierungen, sinfonische und kammermusikalische Werke sowie viele Lieder. Seit 2005 ist er Gastgeber des "Kunstsalons" im Kunstverein Pankow e.V. mit eigenen Auftritten und mit Gästen.

Donnerstag 9. September 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

workingmansdead

workingmansdead_2021workingmansdead, bestehend aus Thomas Aderhold (bekannt für seine authentischen Textübertragungen von Songs der Hippieära) und Lothar Rosengarten (berüchtigt für seine gewagten Gitarrenarrangements ebenjener Werke), dachten sich: Diesmal muß alles anders werden, einmalig geradezu.

Also erweiterten sie ihr Duo um Markus Laube, gefürchtet für seine Schlagfertigkeit. So wird Thomas' energetische Performance ergänzt von Lothars unter Strom gestellter Gitarre und angetrieben von Markus' Vermögen richtig zuzulangen.

Das ist so einmalig, das muß es zweimal geben, einmal als Stream https://youtu.be/qZ-QEtZnujc und einmal live im Zimmer 16.

Samstag 11. September 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Peter Braukmann singt – Glücksrad

Peter Braukmann_2021Peter Braukmann steht nun seit über 50 Jahren auf der Bühne. Und was macht er da? Liedermacher ist er jedenfalls nicht, eher ein Sänger in der Tradition klassischer Volkslieder stehend. Die Wandervögel, die Waldecker, die Folkmusiker der siebziger Jahre – da findet man seine Wurzeln.

Sein aktuelles Album beinhaltet zehn Lieder des britischen Songwriters Allan Taylor in der deutschen Nachdichtung von Peter Braukmann und Frank Lenart.

Das Programm „Glücksrad“ ist eine unterhaltsame Zeitreise, die uns aus den frühen siebziger Jahren bis heute führt. Braukmann unterhält sein Publikum, ohne belehrend zu wirken. Was er zu sagen hat, geht jeden an. Und es ist so aktuell wie eh und je.

Sein Song „Trump Hotel“ findet sich auf Platz 9 der Liederbestenliste im Dezember 2020.

Die ersten drei Kartenbesteller unter zimmer16@gmail.com erhalten je eine CD von Peter.

 

Sonntag 12. September 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt 12,- / 6,- €


nach oben

 

A LITTLE SOIRÉE

LOGO_a-little-soiree

 

 

 

Eine kleine Abendgesellschaft – junge Musiker, die versuchen die Welt zu verstehen, sie zu verändern (besonders die Charts), ihr vor Überraschung die Kinnlade herunter klappen zu lassen, aber vor allem natürlich ... Sie zu verzaubern.

 

 

 

 

Freitag 17. September 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 6,- / 4,- €


nach oben

 

FRANKIE GOES TO LIVERPOOL
The Beatles Experience

FRANKIE_GOES_TO_LIVERPOOLFrankie Goes To Liverpool spielt die Klassiker der 60er und 70er so, wie sie von den Beat- und Rockkompositeuren erdacht wurden: The Beatles, Beach Boys, Hollies, Kinks, Searchers und viele andere mehr.

Klassiker in reiner Hör-Kultur im ursprünglichen, einzigartigen Feeling, denn Klassiker sollte man nicht verfälschen ;-)

 

 

 

 

Samstag 18. September 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Duo Sefer ī Jahn

SEFERIANDas „Duo Sefer ī Jahn“ bringt nach einer tiefen Seelensuche eine besondere musikalische Botschaft auf die Bühne. Ihre Musik ist facettenreich, energiegeladen und tief emotional.

Ihre feinfühlig komponierten Songs zeichnen sich durch das temperamentvolle Gitarrenspiel von Oliver Jahn und dem berührenden Geigenspiel Anoush Seferians aus.

Jahn, bekannt durch die Bands Los Banditos, Olmar und Airtramp ist auch Film- und Theatermusiker. 

Anoush Seferian, klassische Violinistin und Vokalistin aus Damaskus, absolvierte ihr Master Studium an der HfM Franz Liszt in Weimar.

 

 

 

 

 

Sonntag 19. September 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

John Blek (IRL)
Folk, Singer/Songwriter

John_Blek_Promo_6Letztjähriges Album The Embers: https://open.spotify.com/album/7ce0fGObK4MTPeWxnYI1 dX?si=3fJ8KXx0QKKce50GIcbmRw

Empty Pockets: https://www.youtube.com/watch?v=ga8oYkHDRE4

The Blackwater: https://www.youtube.com/watch?v=fz1N5nYDsgI

 

 

 

Donnerstag 23. September 2021 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

David Lübke Trio

David Lübke TrioDavid Lübke trägt sein Herz auf der Zunge. Ein junger, charismatischer Sänger ist unterwegs mit deutschsprachigen Liedern, einer alten Gitarre und einem 5-saitigen Banjo. Verwurzelt in der Folk- und Liedermacher-Bewegung der 60er Jahre bringt Lübke seinen unverwechselbaren Stil auf die Bühne und singt von Aufbruch und Ankunft, Hoffnung und Zweifel und von der Liebe. Begleitet wird er dabei von dem Berliner Cellisten Moritz Brümmer.

„David Lübke ist ein herzerfrischender Troubadour, der uns inmitten einer konsumgeilen, als auch krisengeschüttelten Welt an das Elementarste in uns selbst erinnert: Unsere Träume, unsere Visionen, unsere Freiheit und Unabhängigkeit.“ - Biber Herrmann

„Davids Musik weckt Neugier und Sehnsucht nach guten Tagen, nach einer neuen Blütezeit, die in unser Land einziehen möchte. Wie durch Kinderaugen zeichnet der junge Liedermacher die Welt ... Meine Entdeckung 2020.“ - Sarah Brendel

https://www.youtube.com/watch?v=tDo0clAbZ8o

https://www.youtube.com/watch?v=bTjYyFfHJy4

https://www.youtube.com/watch?v=dj_bYnF6Iiw

 www.david-luebke.de

Freitag 24. September 2021 um 21.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

 

Vorbestellungen (außer Kindertheater) bitte unter zimmer16@gmail.com (selbstverständlich mit Rückbestätigung) oder mind. einen Tag vorher unter 030 - 48 09 68 00 (Mailbox, kein Rückruf)