BOOKING

14. WELTMUSIKTAGE
vom 8. bis 18. November 2018

Vorbestellungen (außer Kindertheater) bitte unter zimmer16@gmail.com (selbstverständlich mit Rückbestätigung) oder mind. einen Tag vorher unter 030 - 48 09 68 00 (Mailbox, kein Rückruf)

 

VALMON

Valmon e Júnior CardosoDer brasilianische Komponist, Gitarrist & Sänger indianischer und afrobrasilianischer Abstammung aus Rio de Janeiro verbindet auf einzigartige Weise die poetische Musica Popular Brasileira mit mystisch-rockig-jazzigen Elementen - und kommt im Duo mit seinem jahrzehntelangen Begleiter, dem Gitarristen Júnior Cardoso, nach Deutschland.

Beschwingter Samba auf dem Tamburim ergießt sich in psychodelische Gitarrensoli, rockige Riffs und mehrstimmige Gesänge wechseln mit langsamen jazzig poetischen Balladen. Die Gitarre wird ebenso als feuriges Perkussioninstrument genutzt wie eine alte Filmdose, die Gesänge rufen mal die Götter des Wasserfalls und mal trösten sie ganz sanft über die Melancholie des Alltags hinweg. In seinen Songs beschreibt Valmon charmant und leicht die einfachen Momente des täglichen Lebens, der Liebe, der Träume und der Natur, jedoch auch provokativ, radikal und mit unverschleiertem Blick die politischen Ungerechtigkeiten der Weltpolitik und gesellschaftlichen Misstände Brasiliens. Und immer wieder verarbeitet er spirituell-religiöse Themen und besingt die Götterwelt des schwarz-afrikanischen Candomblé.

Valmon & Júnior Cardoso verzaubern den Zuhörer durch ihr unglaublich harmonisches schon geradezu magisches Zusammenspiel, welches die romantische Sinnlichkeit und die brasilianische Melancholie ebenso in sich trägt wie die explosive Kraft eines Vulkans und ihre unerschütterliche Lebensfreude. Eine musikalische Symbiose die sich um die Seele schmiegt - und diese einfach fliegen lässt!

Donnerstag 8. November 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

CSÓKOLOM

csokolomDie Band Csókolom, Berlin/Amsterdam, präsentiert die alte Dame Transsylvanien in immer wechselnden Kleidern. So lässt sie den Swing ebenso versiert tanzen, wie in Klageliedern der Roma wütend um den Schmerz des Lebens und der Liebe seufzen.

Von Pakistan bis Polen, von Memphis bis Melbourne hat die Band ihre Fans, die Besprechungen in den Medien reichen von ganz klein bis ganz groß, von der Ostseezeitung über die Frankfurter Rundschau bis zum Rough Guide to Worldmusic.

Rootsworld USA: "Csókolom ist eine sehr talentierte akustische Band, welche die Tanzmusik der Roma und des Balkans mit genau der richtigen Dosis Gypsy-Swing, klassischer, lateinamerikanischer und eigener Musik impft, um die traditionellen Genres mal eben vom Kurs abzubringen."

Die traditionelle Musik der Menschen im Karpatenbecken wird hier nicht einfach statisch wiedergegeben, sondern angereichert mit Freude am Experiment und am Improvisieren, dabei ohne jede Willkür und mit Achtung vor dem Original. Dazu kommt eine informative und sehr unterhaltsame Präsentation, die oft das Publikum miteinbezieht und zum Einmischen einlädt.

Anti v. Klewitz- Violine und voc.,
Sander Hoving - Violine, Viola , Kontra-Viola,
Michael Waterstradt - Kontrabass

Freitag 9. November 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

GOETZ STEEGER & TOBIAS b.deutung UNTERBERG
Elektrische Texte, singendes Cello
, Gitarre & Piano, Noise & Silence

b_deutung_goetz_steegerIn den finsteren Zeiten
Wird da auch gesungen werden?
Da wird auch gesungen werden.
Von den finsteren Zeiten.

Tobias b.deutung Unterberg und Goetz Steeger sind bei Weitem keine unbeschriebenen Blätter: Tobias Unterberg ist seit langem hochdotierter Komponist für Theatermusik, spielte u. a. bei Peter Gabriel. Mit New Model Army und Deine Lakaien ist er regelmäßig unterwegs. Seine frühere Band Inchtabokatables gilt als erste Punk/Indie-Band, die nur mit Streichinstrumenten spielte, heute ist sie Legende.

Goetz Steeger tourte mit seinen Bands die Goetzen und Rotes Haus in den letzten zwei Jahrzehnten durch die Clubs, produzierte u. a. die letzten beiden Alben von Franz Josef Degenhardt und ist freier Radioautor u. a. für Deutschlandradio-Kultur und den NDR.
Seine Alben „User“ und „Nutzlose Zeugen“ nannte die Presse „Diamanten autonomer Musik“.

Die Sujets der Steeger/Unterberg-Musik speisen sich aus den Traumata der Gegenwart: Texte über den Umgang mit Geflüchteten, Fake News oder Armut, durchsetzt sowohl von rockend-explosiven als auch sensiblen musikalischen Zwischenmomenten.

Samstag 10. November 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

ROSINEN AUS BAGHDAD – EIN ORIENTALISCHER ERZÄHLABEND MIT MUSIK

Rosinen aus BaghdadEs wird orientalisch: Rosinen aus Baghdad ist weit mehr als ein Erzählabend mit Musik. In spielerischer Erzähltradition lässt die Schauspielerin Eva Maria Kölling eine Welt entstehen, in der fast vergessene Geschichten von weiblicher Liebe, Klugheit und Scharfsinn ihre zeitlose Kraft entfalten. Der ferne Blick eröffnet erstaunlich aktuelle und alltagstaugliche Perspektiven auf das gemeinsame Leben von Mann und Frau.

Nehmen Sie Platz auf dem fliegenden Teppich der Möglichkeiten und lassen Sie sich inspirieren von so außergewöhnlichen wie vielfältigen Frauenfiguren, die ihrem Mut und ihrem Herzen folgen. Da gibt es zum Beispiel die untreue Frau, der es sogar gelingt, ein Orakel auszutricksen oder die zunächst still leidende Ehefrau, die gewitzt ihren Mann erzieht. In einer anderen Geschichte streiten drei Männer gar um eine hölzerne Jungfrau. Erzählt werden ergänzend auch einige schwankhafte Geschichten, die Nasreddin Hodscha zugeschrieben werden, dem orientalischen Till Eulenspiegel, der, gleich seinem westlichen Pendant, im 14. Jahrhundert gelebt haben soll, oder auch nicht.

Musikalisch begleitet wird der Abend von dem kurdischen Musiker Ciwan Tengezar auf der Saz, dem traditionellen Saiteninstrument orientalischer Barden. Er wird außerdem in kurdischer Sprache die epische Erzählform „Dengbej“ präsentieren, eine seit vorislamischen Zeiten durch Überlieferung gepflegte Kunst professioneller Balladensänger.

Sonntag 11. November 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

ADAR ENSEMBLE

Adar EnsembleDie internationale Musikformation "Adar Ensemble" präsentiert Kurdische Melodien.

Improvisationen und die Verflechtung mit Blues- und Rockelementen lassen die ganz eigenen charakteristischen Klänge der Band entstehen.

Besetzung:
Ciwan Tengezar: Saz & Vocals
Jan X: Bass
Hogir Göregen: Perkussion
Markus Haußmann: Gitarre

Donnerstag 15. November 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

RENÉE LA CANTACTRIZ TANGO TRIO - TANGO ENSEMBLE BERLIN

Renée La Cantactriz Tango TrioRenée La Cantactriz Tango Trio ist ein Berliner-Tango-Ensemble, das aus Renée Figueroa, Sängerin u. Schauspielerin (Chile), Quena Tapia, Sängerin u. Gitarristin (Chile/ Spanien) und Peter M. Haas, Akkordeonist (Berlin, Deutschland), besteht.

Mit ihrer schönen tiefen Stimme präsentiert uns Renée La Cantactriz den Tango Argentino. Sie singt facettenreich über Leidenschaft, Melancholie, die Sonne des Südens und die verlorene Welt der "Arrabal", der Wiege des Tango.

In der Triobesetzung sind die Sängerin und die beiden Musiker in einem ständigen Dialog: die Stimme liegt auf dem klaren Rhythmus, den die Gitarre vorgibt, und mit dem Akkordeon kann sie sich entlang der Intensität jeder Töne ganz besonders entwickeln. So erhebt sich das Lied und gibt uns einen ergreifenden Text, der in einen spielerischen Rhythmus eingebettet ist.

Renée La Cantactriz Tango Trio - interpretiert den Tango voller Emotionen, mit der Leidenschaft des Südens, die dem Melodrama des Lebens Sinn verleiht. Der Zuhörer kann fühlen, dass die Musiker aus der Seele heraus spielen.

Freitag 16. November 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

CIELO E TERRA – modern accoustic cuts
Die bekanntesten Songs der Popgeschichte auf klassischen Instrumenten!

CIELO E TERRA._neujpgCIELO E TERRA: Himmel und Erde – die Musiker interpretieren Stücke von den schon himmlischen John Lennon und Freddy Mercury, aber auch von den irdischen Sting und Cindy Lauper u. v. a. m.

Jeder Song hat eine Geschichte, die das Duo bewegte, sich seiner musikalisch anzunehmen.

Auch davon wird zu hören sein!

Eine musikalische Reise zwischen Pop, Klassik, Worldmusik und Improvisation – dabei entstehen ganz eigene Klänge!

Jens Saleh (Engerling, Uwe Kropinski, Axel Donner u. a.) am Kontrabass und
Oliver Bostroem (Dirk Zöllner, IC Falkenberg, Ulla Meinecke u. a.) an der Gitarre.

Samstag 17. November 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

KLEZBANDA

klezbandaDie „KlezBanda“ spielt die Lieder einer jahrhundertealten Tradition und macht jedes Konzert zu einem Fest ganz besonderer Art. Jossif Gofenberg, der ”Klezmer-König” von Berlin, arrangiert, spielt Akkordeon.

Anna Metaxa singt mit viel Seele und Gefühl, während Stanislav Tim virtuos dazu Geige spielt – das Ganze unterlegt von der Bass-Gitarre von Eduard Scharlak. Ob lustig oder traurig, die Musik der „KlezBanda“ lässt niemanden kalt.

 

Sonntag 18. November 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

Vorbestellungen (außer Kindertheater) bitte unter zimmer16@gmail.com (selbstverständlich mit Rückbestätigung) oder mind. einen Tag vorher unter 030 - 48 09 68 00 (Mailbox, kein Rückruf)